Gigabitausbau gesichert: Freistaat Sachsen übergibt Fördermittelbescheid an Wurzener Land-Werke Glasfaser GmbH

Geschäftsführerin Stefanie Kleine freut sich zusammen mit Staatsminister Martin Dulig und den Bürgermeistern Uwe Weigelt (Gemeinde Lossatal) und Bernd Laqua (Gemeinde Bennewitz) über den Fördermittelbescheid des Freistaates Sachsen

Die Wurzener Land-Werke Glasfaser GmbH nahm heute in feierlichem Rahmen den Fördermittelbescheid des Freistaates Sachsen für den zukünftigen Gigabitausbau im Wurzener Land entgegen. Staatsminister Martin Dulig persönlich übergab den Bescheid in Höhe von rund 6,5 Mio. Euro an die Geschäftsführung, die sich über die finanzielle Unterstützung für den Ausbau des Glasfasernetzes in Wurzen und den umliegenden Gemeinden freute.

Nach Breitband kommt Gigabit

Offizielle Bescheidübergabe v. l. n. r. Stefanie Kleine (Geschäftsführerin), Uwe Weigelt (Geschäftsführer), Dr. Volker Wissing (Bundesminister für Digitales und Verkehr), Franziska Maschek (Bundestagsabgeordnete)

Die Wurzener Land-Werke Glasfaser GmbH wird im Rahmen der Gigabit-Richtlinie 2.0 des Bundes einen weiteren Ausbau des Glasfasernetzes in der Stadt Wurzen und den Gemeinden Bennewitz, Lossatal und Thallwitz angehen. Der zugehörige Fördermittelbescheid in Höhe von 9,7 Mio. Euro wurde heute offiziell durch das Bundesministerium für Digitales und Verkehr an die Geschäftsführung übergeben.

Erster Kunde ist online!

Geschäftsführerin Stefanie Kleine, Landrat Henry Graichen, die Bürgermeister des Wurzener Landes, Manuel Weiße vom Projektträger des Bundes und Ronny Fischer drücken den Startknopf

Nach zwei Jahren intensiver Bauzeit erreicht die Wurzener Land-Werke Glasfaser GmbH den ersten Meilenstein in ihrem Vorhaben, ein hochleistungsstarkes Glasfasernetz im Wurzener Land zu errichten: In Neuweißenborn geht Ronny Fischer als erster Kunde ans Netz. Auch die übrigen Haushalte des Ortsteils werden in den kommenden Tagen angeschaltet.

Glasfaseranschluss jetzt noch mit Highspeed sichern

Word Cloud aus Begriffen zum Thema Glasfaseranschluss

Als Wurzener Land-Werke Glasfaser GmbH errichten wir derzeit ein leistungsstarkes Glasfasernetz in den vier Kommunen des Wurzener Landes.
Vielerorts wurden bereits die Trassen verlegt und Hausanschlüsse hergestellt. Doch möchten wir noch mehr Bürgerinnen und Bürger des Wurzener Landes dazu animieren, einen Glasfaseranschluss zu buchen. Denn er bietet zahlreiche Vorteile gegenüber klassischen Kupferleitungen:

Wir stellen den Breitbandausbau vor

Info-Abend im KulturGut

Zwischen dem 5. und 19. Oktober 2021 veranstaltete die Wurzener Land-Werke Glasfaser GmbH insgesamt vier Informationsabende zum Breitbandausbau im Wurzener Land. Gemeinsam mit den Vertretern der am Projekt beteiligten Partner KÖNIG Elektro-Fernmeldebau und envia TEL stellte sich das Unternehmen den Fragen von rund 180 Interessierten.

Offizieller Spatenstich für Breitbandausbau im Wurzener Land

Ministerpräsident Michael Kretschmer erteilt den Startschuss

Nachdem die Bauarbeiten im Wurzener Land bereits angelaufen sind, fand heute der offizielle Spatenstich für das Projekt Breitbandausbau im Ortsteil Neuweißenborn statt. Den Startschuss erteilte Sachsens Ministerpräsident Michael Kretschmer – gemeinsam mit Landrat Henry Graichen, Dr. Norbert Vornehm (Geschäftsführer der Wurzener Land-Werke Glasfaser GmbH), Bernd Laqua (Bürgermeister der Gemeinde Bennewitz), Thomas Pöge (Bürgermeister der Gemeinde Thallwitz), Jörg Röglin (Oberbürgermeister der Stadt Wurzen) und Uwe Weigelt (Bürgermeister der Gemeinde Lossatal). Stellvertretend für die Fördermittelgeber zählten auch Tim Brauckmüller (geschäftsführender Gesellschafter der atene KOM GmbH, Projektträger des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur) und Regina Kraushaar (Präsidentin der Landesdirektion Sachsen) zu den Gästen.