Häufige Fragen

Begriffe

Netflix HD: 5 MB

 

Juni

Kofinanzierung vom Land gesichert

Ein Jahr nach Zusage der Förderung durch den Bund, gibt uns auch der Freistaat Sachsen „grünes Licht“. Mit dem Kofinanzierungsbescheid über 11,33 Mio. € ist nun die Finanzierung des Breitbandausbaus zu 90% gesichert.

Dezember

Fördermittel vom Bund bewilligt

Pünktlich vor Weihnachten legt uns das BMVI den Zuwendungsbescheid über die Förderung des Bundes unter den Baum. Damit stehen uns 16,98 Mio. € für den Breitbandausbau zur Verfügung.

September

Gründung der Tochtergesellschaft

Um den Breitbandausbau im Wurzener Land voranzutreiben und Fördermittel beantragen zu können, braucht es einen, der’s macht. Deshalb wird die Wurzener Land-Werke Glasfaser GmbH gegründet. Erster Geschäftsführer: Der Thallwitzer Bürgermeister Thomas Pöge.

Dezember

Fördermittel vom Bund bewilligt

Pünktlich vor Weihnachten legt uns das BMVI den Zuwendungsbescheid über die Förderung des Bundes unter den Baum. Damit stehen uns 16,98 Mio. € für den Breitbandausbau zur Verfügung.

September

Gründung der Tochtergesellschaft

Um den Breitbandausbau im Wurzener Land voranzutreiben und Fördermittel beantragen zu können, braucht es einen, der’s macht. Deshalb wird die Wurzener Land-Werke Glasfaser GmbH gegründet. Erster Geschäftsführer: Der Thallwitzer Bürgermeister Thomas Pöge.

Dezember

Fördermittel vom Bund bewilligt

Pünktlich vor Weihnachten legt uns das BMVI den Zuwendungsbescheid über die Förderung des Bundes unter den Baum. Damit stehen uns 16,98 Mio. € für den Breitbandausbau zur Verfügung.

September

Gründung der Tochtergesellschaft

Um den Breitbandausbau im Wurzener Land voranzutreiben und Fördermittel beantragen zu können, braucht es einen, der’s macht. Deshalb wird die Wurzener Land-Werke Glasfaser GmbH gegründet. Erster Geschäftsführer: Der Thallwitzer Bürgermeister Thomas Pöge.

März

Projektpartner stehen fest

Nach erfolgreichem Abschluss der europaweiten Ausschreibungen stehen die Partner für den Breitbandausbau fest: Um die Projektsteuerung & Oberbauleitung wird sich ifp Management kümmern. KÖNIG Elektro-Fernmeldebau übernimmt Planung & Bau und übergibt dann die Infrastruktur an envia TEL, um das Netz zu betreiben.

Februar

Startschuss für die Ausschreibungen

Auf der Suche nach Partnern, die den Breitbandausbau im Wurzener Land realisieren sollten, starten die europaweiten Ausschreibungen. Vorbereitet wurden diese von ICL Ingenieur Consult und I2KT, die uns seit Dezember 2018 im Projekt begleiten.

Adressen, die zum Zeitpunkt der ersten Fördermittelbeantragung mit weniger als 30 Mbit/s im Download versorgt werden konnten. Sie werden dank des Bundesförderprogramms Breitband und der Kofinanzierung durch das Land Sachsen gefördert ausgebaut.

auch: Grundstücksnutzungsvertrag

erlaubt der Baufirma, auf Ihrem Grundstück die vereinbarten Bauarbeiten durchzuführen.

 

Beim Breitbandausbau im Wurzener Land kommen zwei verschiedene Grundstückseigentümererklärungen zum Einsatz – erkennbar an unterschiedlichen Logos auf dem Formular.

Wer einen geförderten Anschluss erhalten kann, bekommt die Grundstückseigentümererklärung der Wurzener Land-Werke Glasfaser GmbH überreicht.

Die Vortriebsadressen erhalten wiederum die Grundstückseigentümererklärung der envia TEL.

Adressen, die nicht unterversorgt sind, aber in der Straße entlang der geförderten Ausbautrasse liegen. Die Erschließlung übernimmt die envia TEL.

Bau

Der Startschuss für den Breitbandausbau im Wurzener Land fiel am 30. August 2021 in Lüptitz. Der offizielle Spatenstich fand wiederum am 15.09.2021 in der Gemeinde Bennewitz im Ortsteil Neuweißenborn statt. Weitere Auftaktveranstaltungen folgten am 28.09.2021 im Ortsteil Nischwitz der Gemeinde Thallwitz und am 30.09.2021 in Wurzen.

Mit den Veranstaltungen begannen auch die Baumaßnahmen in den jeweiligen Gemeinden.

Sollten in Ihrer Straße Bauarbeiten stattfinden, dann erfahren Sie dies ein bis zwei Wochen vorher durch eine Postwurfsendung, die die Firma KÖNIG Elektro-Fernmeldebau verteilt.

Allerdings werden der Tiefbau in der Straße und Ihr eigentlicher Hausanschluss zeitlich nicht korrespondierend ausgeführt, da hier unterschiedliche Bautrupps zum Einsatz kommen. So kann es passieren, dass auf Ihrem Grundstück erst weit nach den Arbeiten in Ihrer Straße gebaut wird.

Bevor der Bau auf Ihrem Grundstück losgeht, werden Sie durch die Vertriebspartner der envia TEL kontaktiert, um die Grundstückseigentümererklärung einzuholen. 

Mit zeitlichem Abstand wird dann die Firma KÖNIG Elektro-Fernmeldebau an Sie herantreten, um einen Termin zur Besichtigung Ihres Grundstücks und des Gebäudes zu vereinbaren. 

Ziel dieser Ortsbegehung ist es, den Zeitpunkt und Umfang der Arbeiten festzulegen. Dabei wird mit Ihnen gemeinsam ein Protokoll sowie Fotos angefertigt, um alle Absprachen zu dokumentieren.

Zum vereinbarten Bautermin wird die Firma KÖNIG Elektro-Fernmeldebau wiederum die Leerrohre auf Ihrem Grundstück verlegen und die Hauseinführung herstellen.

Schließlich wird zu einem separaten Termin noch das Glasfaserkabel in das Leerrohr eingeblasen und der Hausübergabepunkt fertig montiert.

Selbstverständlich können Sie das Röhrchen auch selbst verlegen. Hierzu sind einige Punkte zu beachten, um später das Einblasen der Glasfasern nicht zu erschweren. Bei Bedarf gibt die ausführende Baufirma gern weitere Auskünfte.

Anschluss

Die Wurzener Land-Werke Glasfaser GmbH wird die passive Infrastruktur im geförderten Ausbau zur Verfügung stellen und nicht als Betreiber agieren. Zu diesem Zweck haben wir uns die envia TEL GmbH als Projektpartner an Bord geholt. Sie wird im Rahmen des Projektes Highspeed-Internetprodukte anbieten. Anderen Telekommunikationsdienstleistern wird gemäß §7 der NGA-Rahmenregelungen der offene und diskriminierungsfreie Zugang gewährt. Die Entscheidung über die Inanspruchnahme dieses Zugangs treffen die Telekommunikationsdienstleister allerdings selbst.

Sowohl förderfähige Adressen als auch Vortriebsadressen erhalten die Chance auf einen kostenlosen Glasfaseranschluss nach FttB-Technologie („Glasfaser bis ans Haus“). Die Eigentümer der förderfähigen Adressen müssen hierfür lediglich die Grundstückseigentümererklärung unterzeichnen, um der Baufirma das Errichten des Hausanschlusses auf dem Grundstück zu genehmigen. Der Telekommunikationsanbieter kann dann frei gewählt werden. Eigentümern von Vortriebsadressen bietet die envia TEL nach Prüfung ebenfalls die Möglichkeit eines kostenlosen Hausanschlusses. Bedingung ist jedoch ein Produktvertrag mit der envia TEL.

Zur Ermittlung der unterversorgten Adressen hat der Fördermittelgeber ein Verfahren in Art und Weise festgelegt. So wurden die Telekommunikationsdienstleister zum Stand der verfügbaren Downloadgeschwindigkeiten und geplanten Ausbauvorhaben durch einen zertifizierten Breitbandberater angefragt. Dieses sogenannte „Markterkundungsverfahren“ wurde 2017 abgeschlossen und bildet die Grundlage für die Planung.

Ob Ihre Adresse unterversorgt ist und Sie damit die Chance auf einen kostenlosen Glasfaser-Anschluss erhalten, verraten Ihnen die Vertriebsmitarbeiter der envia TEL.
Die Kontaktdaten finden Sie hier.

 

Auf der Website der envia TEL können Sie darüber hinaus die Verfügbarkeit von envia TEL-Produkten für Ihre Adresse prüfen. Sollten an Ihrem Standort keine Produkte verfügbar sein, gehört Ihre Adresse weder zu den förderfähigen, noch zu den Vortriebsadressen.

Sollte Ihre Adresse zu keiner der beiden Kategorien gehören, Sie aber dennoch Interesse an einem Glasfaseranschluss haben, dann wenden Sie sich bitte per E-Mail an: highspeed@enviatel.de

 

Die envia TEL wird alle Interessenbekundungen bündeln und anhand einer Wirtschaftlichkeitsberechnung den Ausbau der jeweiligen Gebiete erwägen.

Für die Erschließung der Vortriebsadressen können Sie auf der Website der envia TEL die Verfügbarkeit für die enviaM Highspeed-Produkte prüfen und online bestellen.

Ihre Registrierung erfolgt somit über die Onlinebestellung Ihres gewählten enviaM Highspeed Produktes. Die envia TEL prüft im Nachgang, inwieweit Ihre Adresse angeschlossen werden kann.

 

Weitere Kontaktmöglichkeiten zur envia TEL finden Sie hier.

Dies ist abhängig davon, ob Ihre Adresse gefördert ausgebaut wird oder zum Vortrieb gehört.

 

Den unterversorgten Adressen steht die Wahl ihres Telekommunikationsanbieters frei. Denn gemäß §7 der NGA-Rahmenregelungen müssen wir offenen und diskriminierungsfreien Zugang zu unserem geförderten Glasfasernetz gewähren. Wir empfehlen Ihnen deshalb, sich mit Ihrem Wunsch-Anbieter in Verbindung zu setzen.

 

Die Vortriebsadressen baut die envia TEL auf eigene Kosten aus. Aus diesem Grund ist für diese Adressen ein Vertrag mit der envia TEL zwingend notwendig, um einen Anschluss zu erhalten.

Die kurze Antwort auf diese Frage lautet: Ab spätestens Ende 2023, wenn auch das Bauprojekt seinen Abschluss finden wird.

 

Ausführlicher erklärt, liegt der Ursprung dieses späten Zeitpunktes in der Art und Weise, wie das Glasfasernetz errichtet wird: Wie bei einer Perlenkette müssen vom Hauptverteiler über die Leerrohr-Trassen bis hin zum Hausanschluss alle Komponenten fertiggestellt sein. Erst dann können die Glasfaserkabel eingeblasen und die Internetverbindung hergestellt werden.

Die Firma KÖNIG Elektro-Fernmeldebau wird das Glasfasernetz im Wurzener Land abschnittsweise bauen – je nach dem, wo gerade alle Genehmigungen vorliegen, welche Geräte frei sind und wie viel Personal aktuell zur Verfügung steht. So wird nicht eine Trasse nach der anderen fertiggestellt, sondern dazwischen hin und her gesprungen. Bis eine “Perlenkette” komplett ist, kann es deshalb auch rund zwei Jahre dauern.

Die Vertriebsmitarbeiter der envia TEL sind telefonisch und vor Ort für Sie erreichbar. Die Kontaktdaten finden Sie hier

Ein Glasfaseranschluss bringt heutzutage zahlreiche Vorteile. Zusätzlich zu schnellem Internet wertet er Ihr Grundstück auf. Insbesondere wenn Sie die Chance auf einen geförderten und damit kostenlosen Anschluss haben, raten wir Ihnen deshalb zu sorgfältiger Überlegung.

Natürlich können Sie den Anschluss auch verweigern.